Oma Oksana" soll es wieder einmal richten: Die fast 35 Jahre alte Oksana Chusovitina ist bei den beginnenden Europameisterschaften der Kunstturnerinnen in Birmingham die einsame Medaillenhoffnung des Deutschen Turner-Bundes (DTB). "Sie ist die Einzige, die eine Chance hat", muss DTB-Cheftrainerin Ulla Koch einräumen.

Nur wenige Tage nach dem EM-Medaillenregen für die männlichen Kollegen an gleicher Stelle wird die ersatzgeschwächte deutsche Riege in der National Indoor Arena weitgehend hinterherturnen.

Zu schwer wiegen die Ausfälle der letztjährigen EM-Dritten am Stufenbarren Anja Brinker (Herkenrath) und der deutschen Mehrkampf-Meisterin Kim Bui (Tübingen), die nach Operationen erst wieder bei den Welttitelkämpfen im Oktober in Rotterdam zur Verfügung stehen werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel