Die Schach-WM in Sofia bleibt spannend. Der bulgarische Herausforderer Wesselin Topalow erkämpfte auch in der siebten Partie gegen Weltmeister Viswanathan Anand (Indien) ein Remis.

Damit liegt Anand mit 4:3 weiter knapp in Führung. Topalow bewies wie schon am Samstag, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Er hielt zweimal mit den schwarzen Steinen dem Ansturm des "Tiger von Madras" stand und hatte in der 6. und 7. Partie sogar leichte Vorteile zu verbuchen, die aber nicht zum Sieg ausreichten.

Die nächste Runde im WM-Duell, das auf zwölf Partien angesetzt ist, findet am Dienstag statt

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel