Der Inder Viswanathan Anand bleibt klassischer Schach-Weltmeister. Der 40-Jährige gewann die zwölfte und entscheidende Partie gegen Lokalmatador Wesselin Topalow in Sofia nach 4:32 Stunden und entschied damit das Duell mit 6,5:5,5 Punkten für sich.

Die letzte Partie nahm einen fast schon sensationellen Verlauf. Topalow unterlief ein laienhafter Fehler und leitete einen auf diese Weise niemals für möglich gehaltenen Sieg Anands ein.

Es war die erste Partie in Sofia, die ein Spieler mit den schwarzen Steinen gewann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel