Der Präsident des italienischen Olympischen Komitees (CONI), Gianni Petrucci, hat Italiens Regierung wegen geplanter Einschnitte bei der Sport-Finanzierung scharf attackiert.

Im Rahmen des Haushaltsgesetzes für das kommende Jahr will die Regierung dem CONI die jährlichen Finanzierungen um 25 Prozent kürzen, was fehlenden Einnahmen von 112 Millionen Euro entspricht.

"Sport ist Gesundheit und erzieht die Jugend. Die Regierung darf dies nicht vergessen", sagte Petrucci italienischen Medien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel