Der kanadische Sportmediziner Anthony Galea, der als Arzt unter anderem einst Golf-Superstar Tiger Woods und mehrere Olympia-Teilnehmer betreute, ist wegen "unrechtmäßigen Handels" von Wachstumshormonen angeklagt worden. Dem 51-Jährigen wird außerdem Schmuggel und Verschwörung im Zusammenhang mit dem Verkauf des nicht zugelassenen Mittels Actovegin vorgeworfen.

Bei Actovegin handelt es sich um ein sogenanntes "maskierendes Medikament", mit dem zum Beispiel Effekte des Blutdopingmittels Epo verschleiert werden können.Bislang wurden im Rahmen der Ermittlungen keine Namen von Sportlern genannt. Neben Woods, den der Mediziner im vergangenen Jahr wegen einer Knieverletzung fünfmal traf, behandelte Galea unter anderem die viermalige Schwimm-Olympiasiegerin Dara Torres (USA) und den ehemaligen 100-m-Weltrekordler Donovan Bailey (Kanada).

Auch Baseball-Star Alex Rodriguez war offenbar bei Galea in Behandlung, der als Experte im Bereich der post-operativen Rehabilitation gilt. Galea soll auch NFL-Spieler mit dem Wachstumshormon HGH vesorgt haben. Deshalb stehen die Verantwortlichen der Football-Profiliga NFL nach eigenen Angaben in Kontakt mit den Behörden. "Wir haben großes Interesse daran, zu erfahren, wer diese Spieler sind", hieß es in einer Stellungnahme der NFL.

Den Spielern drohen Strafen, sollte die Verwendung von HGH nachgwewiesen werden. Golf-Superstar Woods muss sich offenbar keine Sorgen machen. "Es besteht kein Zusammenhang mit ihm", hatte Gaelas Anwalt Brian Greenspan bei einer ersten Anhörung vor einem Gericht in Toronto erklärt. Auch Hank Haney, Ex-Schwungtrainer von Woods, sagte in einem Interview, dass bei den Behandlungen des Weltranglistenrsten alles mit rechten Dingen zugegangen sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel