Christopher Zeller hat Olympiasieger Deutschland bei seinem Comeback in der Hockey-Nationalmannschaft zum Sieg gegen Polen geführt. Der 25-Jährige erzielte in Mönchengladbach beim 5:2 (3:0) im ersten von drei Vergleichen mit dem polnischen Team vier Tore.

Zeller wird allerdings bei den beiden kommenden Begegnungen am Samstag und Sonntag fehlen. Der Bundesliga-Torschützenkönig von Rot-Weiss Köln, der nach einer achtmonatigen Auszeit in die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) zurückgekehrt war, zog sich in der Schlussphase einen Muskelfaserriss zu.

Den fünften Treffer der deutschen Mannschaft erzielte Jan-Philipp Rabente.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel