Judo-Olympiasieger Ole Bischof hat beim zweiten Start nach seiner langen Wettkampfpause einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen müssen.

Der Reutlinger unterlag beim Grand Slam in Rio de Janeiro in der Gewichtsklasse bis 81 kg schon in der zweiten Runde dem japanischen Weltranglisten-28. Takahiro Nakai.

Damit verschenkte Bischof, der vor zwei Wochen noch den Grand Prix in Tunis gewonnen hatte, wertvolle Qualifikationspunkte auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2012 in London.

Am zweiten und letzten Tag des Turniers am Zuckerhut sorgte Andreas Tölzer für das beste Ergebnis aus Sicht des Deutschen Judo-Bundes (DJB). Das Schwergewicht aus Mönchengladbach, bei der EM in Wien einer von zwei deutschen Medaillengewinnern, unterlag erst im Finale dem Japaner Kazuhiko Takahashi.

In der Gewichtsklasse bis 78 kg mussten sich Heide Wollert und Luise Malzahn jeweils im Viertelfinale den Japanerinnen Akari Ogata und Ruika Sato geschlagen geben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel