Die deutschen Sportschützen haben beim Weltcup in Fort Benning/USA eine weitere Blamage erlebt.

Gut zwei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaften in München (31. Juli bis 10. August) landete Julian Justus (Homberg/Ohm) in der Königsdisziplin Dreistellungskampf als bester Deutscher nur auf Platz 34.

Er sammelte 1159 Ringe, während Athen-Olympiasieger Matthew Emmons mit 1276,6 Zählern einen Heimsieg feierte.

Enrico Friedemann (Markkleeberg) wurde 45., Armin Rothmund (Brigachtal) landete auf dem 53. Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel