Der Heidelberger RK ist zum siebten Mal insgesamt und erstmals seit 1986 wieder Deutsche Rugby-Meister geworden. Die Kurpfälzer setzten sich in einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels gegen den gastgebenden Titelverteidiger SC Frankfurt 1880 mit 39:22 n.V. (22:22, 6:6) nach Verlängerung durch.

Vor 1800 Zuschauern war Carlin Hamstra der Matchwinner für die Gäste. Der Kanadier erzielte 20 der 32 Punkte seiner Mannschaft.

Heidelberg, das als Punktrunden-Dritter in die Playoffs eingezogen war, galt gegen die Frankfurter als Außenseiter. Die Hessen hatten die Punktrunde souverän als bestes Team beendet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel