Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink/Jonas Reckermann (Köln/Leverkusen) sind beim Weltserienturnier im polnischen Myslowice als Dritte auf dem Podest gelandet. Im "kleinen Finale" triumphierten die Weltranglistendritten mit 2:0 (21:18, 21:14) gegen die Brasilianer Alison/Emanuel und kassierten 15.000 Dollar Preisgeld.

Nach Platz zwei in Shanghai und Rang vier beim Grand-Slam-Turnier in Rom landeten Brink/Reckermann zum dritten Mal hintereinander unter den besten Vier der Welt. Im Halbfinale hatte das Duo knapp mit 1:2 (21:15, 11:21, 9:15) gegen die Olympiasieger Rogers/Dalhausser aus den USA verloren.

"Hauptsache Treppchen, damit ist das Hauptziel erreicht. Irgendwann wollen wir aber wieder mal ganz oben stehen", sagte Reckermann. Das Duo wartet weiter auf seinen ersten Turniersieg in dieser Saison, die von der Europameisterschaft in Berlin (11. bis 15. August) gekrönt wird.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel