Der Bulgare Bojan Polejanow, bei den letzten Gewichtheber-Europameisterschaften in der weißrussischen Hauptstadt Minsk Siebter in der Klasse über 105 kg, ist während der Titelkämpfe positiv auf das anabole Steroid Methandrostenolon getestet worden. Das gab das bulgarische Sportministerium bekannt.

Das Ministerium verurteilte den "Gebrauch illegaler Substanzen im Sport" deutlich. Bereits vor den Olympischen Spielen 2008 in Peking 2008 hatten Bulgariens Gewichtheber negative Schlagzeilen gemacht, als die komplette Olympiamannschaft bestehend aus acht männlichen und drei weiblichen Sportlern wegen Methandrostenolon-Dopings von der Teilnahme ausgeschlossen worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel