Säbelfechterin Sibylle Klemm hat bei der Heim-EM in Leipzig für eine Überraschung gesorgt und mit ihrer Bronzemedaille dem Deutschen Fechter-Bund (DFeB) das dritte Edelmetall beschert.

Die Tauberbischofsheimerin entthronte in der Runde der letzten Acht die Titelverteidigerin und WM-Zweite Olga Charlan aus der Ukraine 15:11. Im Semifinale verlor sie allerdings gegen die russische Weltranglistenvierte Sophia Welikaja 10:15.

Dagegen blieben die deutschen Degen-Herren ohne Edelmetall. So musste der Weltranglistenzweite Jörg Fiedler seinen Traum von einer Medaille in seiner Geburtsstadt begraben.

In der Runde der letzten 64 verlor er gegen den ehemaligen Weltranglistenersten Gabor Boczko aus Ungarn 7:10. Titelverteidiger Sven Schmid schied bereits in der Setzrunde aus.

Allerdings war beim Olympiadritten mit der Mannschaft 2004 in Athen eine alte Verletzung wieder aufgebrochen, weswegen er alle seine fünf Gefechte verlor.

In der Runde der letzten 32 schieden die beiden letzten deutschen Teilnehmer aus. Christoph Kneip verlor gegen den Polen Radoslaw Zawrotniak, Martin Schmitt unterlag dem Esten Nikolai Novosjolov.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel