Der zweimalige Snooker-Weltmeister Alex Higgins ist am Samstag im Alter von 61 Jahren in einer Wohnung in seiner Heimatstadt Belfast tot aufgefunden worden.

Der Nordire, der mit seinem großen Talent, aber auch unzähligen Skandalen den einst eher gediegenen Sport in eine neue Ära führte, verlor den langen Kampf gegen den Kehlkopfkrebs.

"Er war ein Spieler, der eine unglaubliche Faszination auf die Menschen ausgeübt hat", sagte der sechsmalige Weltmeister Steve Davis über "Hurricane Higgins".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel