Rund 90.000 Zuschauer haben beim ausverkauften Rugby-Länderspiel zwischen Südafrika und Neuseeland (22:29) für einen Zuschauerrekord in dem Stadion gesorgt, das bei der Weltmeisterschaft noch Soccer City hieß und in dem das Endspiel zwischen Spanien und den Niederlanden (1:0 n.V.) stattfand.

Während der WM durften maximal 84.500 Fans ins Stadion, das inzwischen wieder seinen alten, nach der FNB-Bank benannten Namen trägt. Es war gleichzeitig die höchste Besucherzahl eines Rugby-Matches in Südafrika seit 1955.

Einen weiteren Rekord hält der Kapitän der südafrikanischen Rugby-Nationalmannschaft, John Smit, der bei seinem 100. Einsatz für die "Springböcke" zum 74. Mal die Kapitänsbinde trug - eine im internationalen Rugby einsame Bestmarke.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel