Fünf indische Sportler sind einen Monat vor Beginn der Commonwealth Games (3. bis 14. Oktober) in ihrer Heimat wegen Dopings gesperrt worden.

Die vier Ringer (drei Männer, eine Frau) und ein Kugelstoßer wurden positiv auf Methylhexaneamin getestet, eine Stimulans mit einer ähnlichen Wirkung wie Ephedrin. `Wir haben eine Null-Toleranz-Politik", sagte Rahul Bhatnagar, Vorsitzender der Nationalen Anti-Doping Agentur in Indien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel