Jan Fischer (Köllerbach) und Ralf Böhringer (Schifferstadt) sind am zweiten Tag der Ringer-WM in Moskau vorzeitig ausgeschieden.

Im griechisch-römischen Stil blieb Fischer in der Gewichtsklasse bis 84 kg durch ein 1:2 gegen den Litauer Adomaidis Laimutis auf der Strecke. Zuvor hatte Fischer seinen Auftaktkampf gegen den Schweden Christoffer Ljungbäck 2:0 gewonnen. Schwergewichtler Böhringer musste sich ebenfalls im deutsch-schwedischen Duell Johann Euren 0:2 geschlagen geben.

Die letzten Hoffnungen des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) ruhen im griechisch-römischen Stil auf Konstantin Schneider.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel