Andreas Tölzer hat bei den Judo-Weltmeisterschaften in Tokio sein zweites Edelmetall verfehlt.

Fünf Tage nach seiner Silbermedaille im Schwergewicht schied der Mönchengladbacher am letzten Tag der Wettkämpfe in Runde drei der nicht olympischen offenen Klasse aus.

Nach einem Freilos und einem souveränen Sieg gegen den Franzosen Frederic Stiegelmann unterlag Tölzer dem erst 20 Jahre alten Japaner Japaner Daiki Kamikawa durch eine große Wertung (Ippon) kurz vor Ende des Kampfes.

In Robert Zimmermann verabschiedete sich auch der zweite deutsche Starter frühzeitig. Der Potsdamer bezwang in der ersten Runde Kim Sun-Ming aus Südkorea, ehe im zweiten Kampf das Aus gegen den Kasachen Jerschan Schinkejew folgte.

In der offenen Klasse der Frauen waren keine deutschen Kämpferinnen am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel