Angeführt von den Olympiasiegern Britta Heidemann und Benjamin Kleibrink sowie der Europameisterin Imke Duplitzer und Titelverteidiger Nicolas Limbach reisen die deutschen Fechter zu den Weltmeisterschaften nach Paris.

Insgesamt nominierte der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) 25 Athleten für die Veranstaltung vom 4. bis 13. November in der französischen Hauptstadt.

Bei den Europameisterschaften in Leipzig im Juli hatte das deutsche Team sechs Medaillen (1x Gold, 2x Silber, 3x Bronze) geholt.

"Die guten Ergebnisse bei der Heim-EM in Leipzig lassen auf weitere Erfolge in Paris hoffen", sagte DFeB-Präsident Gordon Rapp.

Das deutsche Aufgebot:

Damendegen: Britta Heidemann (Leverkusen), Imke Duplitzer (Bonn), Monika Sozanska (Heidenheim), Ricarda Multerer (Heidenheim)

Damenflorett: Carolin Golubytskyi, Katja Wächter, Sandra Bingenheimer (alle Tauberbischofsheim), Martina Zacke (Berlin)

Damensäbel: Stefanie Kubissa (Dormagen), Sibylle Klemm (Tauberbischofsheim), Davina Hirzmann (Dormagen), Alexandra Bujdoso (Koblenz)

Herrendegen: Jörg Fiedler, Martin Schmitt (beide Tauberbischofsheim), Christoph Kneip (Leverkusen), Sven Schmid (Tauberbischofsheim)

Herrenflorett: Peter Joppich (Koblenz), Sebastian Bachmann (Bonn), Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim), Andre Weßels (Bonn),

Herrensäbel: Nicolas Limbach (Dormagen), Björn Hübner (Tauberbischofsheim), Benedikt Beisheim (Dormagen), Johannes Klebes (Tauberbischofsheim/nur Einzel), Max Hartung (Dormagen/nur Mannschaft)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel