Trotz seiner Achillessehnenprobleme führt Mehrkampf-Europameister Fabian Hambüchen das Aufgebot des Deutschen Turner-Bundes (DTB) für die am Samstag beginnenden Weltmeisterschaften in Rotterdam an.

Dies beschloss der zuständige Lenkungsstab nach einem letzten internen Test in Kienbaum. Der Olympiadritte am Reck muss allerdings wegen seiner Beschwerden auf einen Start am Boden und beim Sprung und damit auch im Mehrkampf verzichten.

Größte DTB-Medaillenhoffnung ist somit Boden-Europameister Matthias Fahrig, auch beim Sprung darf sich der Hallenser Hoffnungen auf Edelmetall machen.

Die deutsche Riege wird komplettiert durch die Mannschafts-Europameister Eugen Spiridonov (Bous) und Philipp Boy (Cottbus), Thomas Taranu (Straubenhardt) und Sebastian Krimmer (Backnang).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel