Säbelfechter Nicolas Limbach hat eine erfolgreiche Titelverteidigung bei der WM in Paris verpasst. Der 24 Jahre alte Weltranglistenerste verlor im Finale gegen den Koreaner Woo Young Won 9:15 und musste sich mit Silber begnügen.

Dritte wurden der Russe Wesniam Reschetnikow, gegen den Limbach im Halbfinale 15:10 gewonnen hatte, und der Rumäne Cosmin Hanceanu.

Zuvor hatte sich Limbach durch ein 15:7 gegen den Ungarn Aron Szilagyi eine Medaille gesichert.

Stefanie Kubissa (Dormagen) hat dagegen ihre erste WM-Medaille knapp verpasst. Die Weltranglisten-12. verlor ihr Viertelfinalgefecht gegen die EM-Zweite Sophia Welikaja (Russland) 9:15. Zuvor hatte sie gegen die italienische EM-Dritte Ilaria Bianco 15:13 gewonnen.

In der ersten Runde hatte Kubissa in einem deutschen Duell die EM-Dritte Sibylle Klemm (Tauberbischofsheim) bezwungen. Die lange verletzte Alexandra Bujdoso (Koblenz) schied nach einer 8:15-Niederlage gegen Julia Gawrilowa in der Runde der letzten 32 aus.

Bei den Herren verpasste Björn Hübner (Tauberbischofsheim) eine Überraschung. Er verlor knapp gegen Olympiasieger Man Zhong (China).

Auch Benedikt Beisheim (Dormagen) schied gegen den Ungarn Zsolt Nemcsik aus. Eine Runde später erwischte es Johannes Klebes gegen den Spanier Jaime Marti.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel