Der dreimalige Florett-Weltmeister Peter Joppich hat bei der Fecht-WM in Paris eine Medaille sicher. Der Vorjahresdritte der Titelkämpfe von Antalya fertigte im Viertelfinale in nur 2:17 Minuten Lokalmatador Victor Sintes 15:4 ab und bescherte dem Deutschen Fechter-Bund (DFeB) nach Silber für Säbelfechter Nicolas Limbach am Samstag die zweite Medaille.

Zuvor hatte Joppich durch einen dramatischen 14:13-Sieg im Sudden Death gegen den Ägypter Alaa El Din El Sayeed ein Ausscheiden nur knapp abgewendet.

Ohne Medaille blieb dagegen Olympiasieger Benjamin Kleibrink. Der Goldmedaillengewinner von Peking verlor in der zweiten Runde gegen den chinesischen Weltranglistenersten Sheng Lei 13:15. Im ersten Gefecht hatte er den 16 Jahre alten Newcomer Alexander Massialas (USA) 15:13 bezwungen.

Ausgeschieden sind wie Kleibrink auch Sebastian Bachmann und Andre Weßels (beide Bonn). Bachmann verlor nach dem Sieg über den Polen Pawel Kawiecki (10:9) gegen den US-Amerikaner Gerek Meinhardt 12:15. Für Weßels war in Runde eins Schluss. Er verlor im Sudden Death gegen den Japaner Kenta Chida 13:14.

Die deutschen Damen blieben ohne Medaille. Katja Wächter (Tauberbischofsheim) verlor als beste Deutsche im Achtelfinale gegen die Südkoreanerin Hee Sok Jeon 12:15. Martina Zacke (Berlin), Carolin Golubytskyi und Sandra Bingenheimer (beide Tauberbischofsheim) schieden in den ersten beiden Runden aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel