Die deutschen Säbelherren um Silbermedaillengewinner Nicolas Limbach haben bei der Fecht-WM in Paris eine Überraschung verpasst.

Das Team mit Benedikt Beisheim, Max Hartung und Johannes Klebes verlor im Viertelfinale gegen den Weltranglistenzweiten Rumänien trotz einer starken Aufholjagd 42:45 und verfehlte damit die dritte deutsche Medaille bei den diesjährigen Titelkämpfen.

Im Achtelfinale hatte das deutsche Team eine starke Leistung gezeigt und Ungarn mit 45:25 besiegt. Für die Deutschen geht es jetzt um die Plätze fünf bis acht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel