Die deutschen Degen-Herren haben zum Abschluss der Fecht-WM in Paris die vierte deutsche Medaille verfehlt.

Das Tauberbischofsheimer Trio Jörg Fiedler, Sven Schmid und Martin Schmitt sowie der Leverkusener Christoph Kneip verloren im Viertelfinale gegen Ungarn 37:45. Nach Siegen gegen Südkorea und die Ukraine stand am Ende Platz fünf.

Im Vorjahr war das Quartett im Halbfinale ebenfalls gegen Ungarn ausgeschieden und belegten damals nach einer 22:23-Niederlage gegen Polen Platz vier

Die Degenherren hatten in ihrem ersten Gefecht Australien mit 45:25 besiegt, danach folgte ein klares 45:35 gegen die Niederlande.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel