Gordon Rapp ist für zwei Jahre als Präsident des Deutschen Fechter-Bundes wiedergewählt worden.

Die Delegierten stimmten auf dem Verbandstag in Bonn einstimmig für den Heidelberger Wirtschaftsanwalt, der seit zehn Jahren dem DeFB vorsteht.

"Der Fechtsport hat in der deutschen Sportlandschaft den Stellenwert, der ihm gebührt", sagte Rapp bei der Hauptversammlung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel