Gastgeber China hat am Schlusstag der 16. Asienspiele in Guangzhou seinen Gold-Rekord auf 199 gesteigert, aber die magische Zahl von 200 Siegen verpasst.

In den fünf Entscheidungen des Schlusstages triumphierte das Reich der Mitte nur noch im Frauen-Volleyball durch ein 3:2 gegen Südkorea und im Marathon in 2:25:00 Stunden durch die Olympiadritte Zhou Chunxin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel