Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker erhielt am Samstag bei der 6. Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in München die Ehrenmedaille des DOSB. Sie ist die höchste Auszeichnung dieser Dachorganisation mit ihren rund 27,5 Millionen Mitgliedern.

Von Weizsäcker (90), der in München auf eigenen Wunsch als Persönliches Mitglied des DOSB ausschied, meinte in seiner kurzen Ansprache, als Thomas Bach ihn damals gefragt habe, ob er Mitglied werden wolle, habe er das schöner als jede Auszeichnung empfunden.

Er sei dem Sport schon immer sehr verbunden gewesen, in der Jugend als Leichtathlet und Hockeyspieler. Ab dem 65. Lebensjahr habe er dann zehnmal das deutsche Sportabzeichen abgelegt, "aber mit 85 habe ich aufgehört."

Weizsäcker meinte bei seinem Abschied vom DOSB: "Ich wünsche München nächstes Jahr ein gutes Gelingen bei der Vergabe der Winterspiele und der Paralympics 2018."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel