Sebastian Vettel hat die nächste Auszeichnung knapp verpasst: Bei der Wahl zu Europas Sportler des Jahres musste sich der Formel-1-Weltmeister nur Tennis-Superstar Rafael Nadal geschlagen geben.

Der Weltranglisten-Erste aus Spanien setzte sich in der unter 25 europäischen Nachrichtenagenturen durchgeführten Wahl zum zweiten Mal nach 2008 durch. Auf Platz drei landete die kroatische Hochspringerin Blanka Vlasic.

Nadal tritt die Nachfolge seines Dauerrivalen Roger Federer (Schweiz) an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel