Die UNESCO-Konvention gegen Doping hat sich zum erfolgreichsten Abkommen der Organisationsgeschichte entwickelt. Paraguay, Uganda und die Schweiz setzten jüngst ihre Unterschrift unter die Konvention.

"Die Regierungen zeigen damit, dass sie sich dem Kampf gegen Doping verpflichtet fühlen", sagte UNESCO-Generaldirektor Koichiro Matsuura. In dem Vertrag erklären sich die Staaten zur Einhaltung des Welt-Anti-Doping-Codes bereit.

Der Vertrag gilt seit Februar 2007. Bereits 102 von 193 Mitgliedsländern haben diesen unterschrieben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel