Degenfechter Martin Schmitt hat im italienischen Legnano den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert.

Im Finale setzte sich der 29-Jährige aus Tauberbischofsheim gegen Lokalmatador Matteo Tagliariol im Sudden Death 15:14 durch.

"Das war Weltklasse. Bei diesem Teilnehmerfeld zu siegen, ist sensationell", sagte Bundestrainer Didier Ollagnon anerkennend.

Souverän arbeitete sich Schmitt durch das Feld der mehr als 180 Teilnehmer aus 30 Nationen. Im Viertelfinale siegte er gegen den Russen Pawel Suchow 15:14 und setzte sich im Halbfinale gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Jörg Fiedler (Leipzig) 15:11 durch.

Schmitt selbst konnte sein Glück auch nach der Siegerehrung noch nicht fassen: "Was soll ich sagen? Am Freitag alles gewonnen, am Samstag auch. Ich freue mich riesig über meinen ersten Weltcup-Sieg."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel