Ohne Podestplatz sind für die deutschen Fechterinnen die Weltcups am Wochenende zu Ende gegangen.

Beim Grand Prix der Degenfechterinnen in Budapest belegte Marijana Markovic als beste Deutsche den sechsten Platz. Die beiden Topstars Imke Duplitzer und Britta Heidemann chieden dagegen frühzeitig aus. Es siegte die Polin Magdalena Piekarska.

In Danzig enttäuschten dagegen die deutschen Florett-Damen auf ganzer Linie. Für Katja Wächter, Anja Schache und Martina Zacke war schon in der Runde der letzten 32 Endstation.

Den Sieg holte sich Olympiasiegerin Valentina Vezzali aus Italien.

Auch die deutschen Säbel-Fechterinnen vermochten nicht, beim Weltcup in London Akzente zu setzen, wo für Stefanie Kubissa, Anna Limbach und Eva Munz ebenfalls in der Runde der letzten 32 das Aus kam.

Der Sieg ging in der britischen Hauptstadt an Olga Kharlan. Im Mannschaftswettbewerb langte es für das deutsche Team nur zu Platz zehn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel