Zwei Wochen nach seinem zweiten Platz beim Weltcup in La Coruna hat Fecht-Olympiasieger Benjamin Kleibrink eine weitere Spitzenplatzierung verpasst.

Der Florettspezialist aus Tauberbischofsheim scheiterte beim Weltcup in Venedig bereits in der Runde der letzten 64 und belegte am Ende Platz 36.

Der viermalige Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) ist nach seiner längeren Wettkampfpause immer noch auf der Suche nach alter Form. Der 28-Jährige schied ebenfalls in der Runde der letzten 64 aus und musste mit Rang 33 vorliebnehmen. Bester Deutscher war Sebastian Bachmann als Achter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel