Glück im Unglück für die deutschen Judoka: Das Team um Olympiasieger Ole Bischof hat das schwere Erdbeben in Japan unverletzt überstanden.

Acht Männer und sechs Frauen des Deutschen Judo-Bundes (DJB) absolvieren in Nippon derzeit ein Trainingslager.

"Alle Athleten sind wohlauf. Wir haben ihnen aber freigestellt, das Trainingslager abzubrechen und nach Hause zu fliegen", sagte DJB-Präsident Peter Frese.

Die deutschen Männer trainieren in Tenri bei Osaka, die Frauen in Tokio.

Nach dem ersten Beben hätten die Sportler die Trainingshallen verlassen, und innerhalb von Minuten sei es zehn Grad kälter geworden, schilderte Frese nach Mailkontakt mit seinen Bundestrainern die Umstände.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel