Florett-Weltmeister Peter Joppich hat sich vor der am 1. April beginnenden Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London wieder in der Weltspitze zurückgemeldet.

Beim Fecht-Weltcup in Bonn belegte der Koblenzer vier Monate nach seinem WM-Titel den dritten Platz und stand erstmals wieder auf dem Podest. Joppich unterlag im Halbfinale dem späteren Sieger Dimitri Rigin (Russland) 7:15.

"Ich bin mit mir unheimlich zufrieden. Ich bin ja erst später in die Saison eingestiegen, hatte dann Probleme mit meiner Schulter", sagte Joppich: "Schmerzfrei konnte ich erst seit einer Woche trainieren." In diesem Jahr hatte Joppich aufgrund von Klausurvorbereitungen und Verletzungen als bestes Resultat einen 17. Platz vorzuweisen.

Olympiasieger Benjamin Kleibrink (Tauberbischofsheim) verpasste dagegen eine weitere Topplatzierung. Er unterlag in der Runde der letzten 64 dem Franzosen Thibault Sarda 11:15.

Unterdessen wurde aufgrund der Katastrophe in Japan der Weltcup in Tokio verlegt. Das für den 30. April bis 1. Mai geplante Turnier soll in Shanghai nachgeholt werden. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Es wäre das erste, zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London zählende Turnier gewesen.

Am 11. März hatte ein Erdbeben der Stärke 9,0 Japan erschüttert und einen Tsunami ausgelöst. Zudem droht im stark zerstörten Atomkraftwerk in Fukushima weiter eine nukleare Katastrophe.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel