Moskau hat erneut kurzfristig den Zuschlag für die Ausrichtung einer Weltmeisterschaft erhalten. Die russische Metropole wird in diesem Jahr WM-Schauplatz im Modernen Fünfkampf und springt für Kairo ein.

Ägyptens Hauptstadt kann wegen der politischen Unruhen im Lande die Titelkämpfe nicht ausrichten.

"Vertreter des ägyptischen Verbandes haben uns mitgeteilt, dass sie die WM nicht stemmen können. Deshalb wurde Moskau ausgesucht", sagte Iris Wlahaoutschikow, Sportdirektorin des Weltverbandes UIPM in Cannes. Ein genauer Termin wurde noch nicht festgelegt. In Kairo sollte die WM vom 6. bis 14. September stattfinden.

Am Donnerstag hatte Moskau bereits die Ausrichtung der WM im Eiskunstlauf (24. April bis 1. Mai) übernommen. Ursprünglich sollten die Titelkämpfe im März in Tokio stattfinden, doch wegen der Folgen des Erdbebens und des Tsunamis sowie der anschließenden nuklearen Katastrophe stand Tokio nicht mehr zur Verfügung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel