Interpol wird zukünftig die weltweite Jagd nach Dopingsündern unterstützen.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und die internationale Polizei-Organisation vereinbarten eine Zusammenarbeit in den Bereichen Beweismittel-Sammlung und Informationsaustausch.

"Das ist ein wichtiger Schritt nach vorn. Organisationen wie Interpol besitzen Mittel zur Bekämpfung von Doping, die dem Sport nicht zur Verfügung stehen", freut sich der australische WADA-Chef John Fahey.

Fahey erhofft sich dadurch größere Erfolgsaussichten in der Doping-Bekämpfung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel