Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schöneborn hat beim zweiten Weltcup der Saison eine gute Platzierung verpasst. Im italienischen Sassari belegte die Weltranglistenerste nach Schwächen im Reiten mit 5216 Punkte nur den 14 Platz.

Beim Auftaktwettbewerb in Palm Springs (USA) war die Athletin vom SSF Bonn noch auf dem dritten Rang gelandet. Den Sieg sicherte sich die Russin Donata Rimsaite. Sie erzielte 5388 Punkte und lag in der Endabrechnung 20 Zähler vor der Russin Anastasija Prokopenko. Dritte wurde Freyja Prentice aus Großbritannien mit 5332 Punkten.

Beste deutsche Starterin war Eva Trautmann (Darmstadt) auf Platz sechs mit 5300 Punkten. In Palm Springs hatte es für die 28-Jährige nur für den 13. Platz gereicht. Die dritte deutsche Starterin Annika Schleu (Berlin) landete mit 4948 Punkten auf dem 30. Platz.

Auch die deutschen Männer verpassten am Sonntag das Podest klar. Beim Sieg des Ungarn Adam Marosim (5924 Punkte), landete Stefan Köllner (Potsdam) mit 5668 Punkten auf dem 15. Platz. Seine beste Leistung rief der 26-Jährige mit dem dritten Platz im Combined Event (Laufen/Schießen) ab.

Der 28 Jahre alte Delf Borrmann schloss den Wettkampf mit 5656 Zählern auf Platz 16 ab. Durch einen sechsten Platz im Combined Event schob sich der Berliner noch unter die besten 20. Sascha Vetter (Berlin) war bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Hinter Marosi belegte Alexander Lesun (Russland) mit 5880 Punkten den zweiten Platz. Justinas Kinderis (Litauen/5820) wurde Dritter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel