Trotz laufender Kämpfe in Bombay kündigte der indische Cricket-Verband BCCI nicht einmal 48 Stunden nach den Terrorübergriffen die kurzfristige Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf mehreren Ebenen an.

Eine Rückkehr zur Normalität ist außer für den BCCI auch für den Weltverband ICC aus finanzieller Hinsicht bedeutsam, da 70 Prozent der ICC-Gesamteinnahmen aus den in Indien populären TV-Übertragungen resultieren.

Neben den Testspielen gegen England soll auch die lukrative Champions League im Dezember wie geplant stattfinden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel