Die deutschen Kanu-Asse haben sich bei den deutschen Meisterschaften in Duisburg in guter Form präsentiert.

Rekordmeister Ronald Rauhe siegte im Kajak-Einer im 200-m-Sprint und feierte damit seinen 54. nationalen Titelgewinn. Der Athen-Olympiasieger gewann vor Jonas Ems.

Weltmeister Max Hoff holte trotz Schulterschmerzen im Kajak-Einer über 1000 m seinen dritten deutschen Meistertitel in Folge. Hoff siegte mit zwei Sekunden Vorsprung vor dem U23-Vizeeuropameister Paul Mittelstedt.

Zwei Titel gab es für Sebastian Brendel und Nicole Reinhardt. Der Potsdamer Brendel setzte sich im Einer-Canadier über 200 und 1000 m durch und machte mit dem dritten Doppelsieg in Folge den Titel-Hattrick bei deutschen Meisterschaften perfekt.

Bei schwierigen Bedingungen und starkem Seitenwind gewann Vierer-Olympiasiegerin Reinhardt ebenfalls souverän über 200 und 500 m.

Reinhardt nutzte die Abwesenheit von Titelverteidigerin Fanny Fischer, die ebenso wie die schwangere Katrin Wagner-Augustin in diesem Jahr eine Wettkampfpause einlegt.

"Das war ein Rennen für das Selbstvertrauen, von vorn bis hinten zufriedenstellend. Entscheidend aber ist letztlich die internationale WM-Qualifikation beim Weltcup in Duisburg", sagte Rauhe.

Die Meister von Duisburg haben ihre Nominierung für die internationale WM-Qualifikation beim dritten Weltcup der Saison Ende Mai an gleicher Stelle sicher.

Die WM wird im ungarischen Szeged (18. bis 21. August) ausgetragen. "Mit einem schlagkräftigen Team bei der WM in Szeged müssen wir die Quotenplätze für Olympia holen", sagte Chefbundestrainer Reiner Kießler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel