Youngster Judd Trump ist bei der Snooker-Weltmeisterschaft in Sheffield nach wie vor blendend aufgelegt.

Nach dem ersten Finaltag im Crucible Theater führt der 21-Jährige aus Bristol gegen den Schotten John Higgins mit 10:7 Frames ("best of 35").

Damit fehlen dem China-Open-Gewinner noch acht Frames zum ersten WM-Triumph.

Wie schon in den Runden zuvor überzeugte Trump mit seinem präzisen Lochspiel. In den Frames sechs und zwölf spielte der 21-Jährige jeweils ein Century Break (100 Punkte in Folge).

Dem 35-jährigen Higgins unterliefen dagegen viele leichte Fehler. Dennoch gestaltete der dreimalige Weltmeister die erste Session offen, es ging mit 4:4 in die Pause.

Erst in der zweiten Session erarbeitete sich Trump, der in der ersten Runde Titelverteidiger Neil Robertson (Australien) ausgeschaltet hatte, seinen komfortablen Vorsprung.

Im 17. und letzten Frame des Abends hatte Higgins noch einmal die Chance, den Rückstand zu verkürzen. Als der "Wizard of Wishaw" bei einer 36: 0-Führung aber die Schwarze verschoss, konterte Trump mit einem 45er Break und sicherte sich nach einem Safety-Duell den Frame.

Abgeschlossen wird das WM-Finale am Montag mit der dritten und der vierten Session.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel