Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen hat einen inoffiziellen Weltrekord an seinem Paradegerät aufgestellt.

In der Bundesliga turnte er die schwerste Reckübung aller Zeiten und erhielt dafür 16,50 Punkte. Der 21-Jährige führte die KTV Straubenhardt zum 57:17-Erfolg über das Turnteam Stuttgart. Im Finale trifft Hambüchens Team am 13. Dezember auf Titelverteidiger SC Cottbus.

Entscheidendes Element für die historische Höchstpunktzahl war der Pineda, ein Gienger-Salto plus halber Schraube über die Reckstange.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel