Der Internationale Sportgerichtshof CAS in Lausanne hat im Jahr 2008 die Rekordzahl von 300 Verfahren absolviert. Allerdings handelte es sich nur bei 33 Prozent der Fälle um Dopingaffären.

Künftig dürften es jedoch noch mehr werden, weil durch den ab 1. Januar gültigen neuen Code der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA eine Vielzahl an Indizienprozessen erwartet wird.

"Der Rekord ist gebrochen. Bisher gab es 287 Verfahren in diesem Jahr, doch etliche weitere warten im Dezember noch auf eine Entscheidung", so CAS-Generalsekretär Matthieu Reeb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel