Christopher Völk hat beim Grand-Slam in Moskau überraschend die Silbermedaille gewonnen und damit den größten Erfolg in seiner Laufbahn gefeiert.

Der 22-Jährige vom deutschen Rekordmeister TSV Abensberg musste sich in der russischen Haupstadt erst im Finale der Klasse bis 73 kg dem niederländischen Vizeweltmeister Dex Elmont geschlagen geben.

Zuvor hatte Völk im Halbfinale den topgesetzten Weltranglistenvierten Dirk van Tichelt (Belgien) ausgeschaltet.

Mit vier fünften Plätzen sorgten Romy Tarangul (Frankfurt/Oder), Mareen Kräh (Spremberg/beide 52 kg), Claudia Malzahn (Halle an der Saale/63 kg) und Tobias Englmaier (Großhadern/60 kg) für ein starkes deutsches Mannschaftsergebnis zum Auftakt des zweiten Grand-Slam-Turnier des Jahres.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel