Einen Tag nach dem starken dritten Rang der Nachwuchs-Fünfkämpferin Annika Schleu musste sich Delf Borrmann mit 5564 Punkten beim Finale des vierten Weltcups im chinesischen Chengdu als bester Deutscher mit Platz 15 begnügen.

Für Borrmann war es sein bestes Saisonergebnis. Der Berliner hatte sogar die Chance auf eine noch höhere Position, enttäuschte aber im Schwimmen (Platz 36).

Damit dürfte sich Borrmann sein Ticket für das Weltcup-Finale in London (8. bis 10. Juli) gesichert haben.

In der für die Qualifikation ausschlaggebenden Weltrangliste lag er bereits vor dem Wettkampf auf Platz 26. Die besten 36 Athleten dürfen in der britischen Hauptstadt an den Start gehen.

Auch Steffen Gebhardt (Darmstadt) fuhr mit Rang 19 (5504) ein zufriedenstellendes Ergebnis ein und kann ebenfalls für London planen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel