Südafrika plant nach der Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr schon für das nächste sportliche Großereignis.

Die Afrikaner haben offiziell ihre Bewerbungsabsicht für die Commonwealth-Spiele 2022 erklärt. "Die Spiele haben noch nie in Afrika stattgefunden. Daher werden wir es für 2022 mit einer Bewerbung versuchen", sagte Gideon Sam, Präsident des Nationalen Olympischen Komitees.

Erst in der vergangenen Woche hatte Südafrika entgegen der öffentlichen Erwartung einen Bewerbungsverzicht im Hinblick auf die Olympischen Sommerspiele 2020 erklärt.

Als Grund hatten die Verantwortlichen den eigenen Wunsch genannt, sich vor der Ausrichtung eines weiteren sportlichen Großereignisses auf die Armutsbekämpfung im Land konzentrieren zu wollen. "Das finanzielle Ausmaß ist bei der Ausrichtung der Commonwealth-Spiele deutlich kleiner als bei Olympia", erklärte Sam nun den Sinneswandel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel