Dämpfer für Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann: Beim Grand Prix der Degenfechterinnen im chinesischen Nanking kam die Leverkusenerin nicht über die zweite Runde und Rang 29 hinaus.

Die 28-Jährige begann mit einem 15:14-Sieg gegen Vlada Vlasova (Russland), verlor dann aber gegen Dauerkonkurrentin Laura Flessel-Colovic aus Frankreich 12:15.

Dagegen überzeugte Ricarda Multerer (Heidemheim) mit Platz acht und bezwang dabei in Runde zwei in der Rumänin Ana Branza sogar die Olympiazweite von Peking.

Im Viertelfinale musste Multerer sich der Vizeweltmeisterin Emese Szasz aus Ungarn 4:15 geschlagen geben. In Nanking siegte Jana Schemjakina aus der Ukraine mit einem 15:9 im Finale gegen die Russin Anna Siwkowa.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel