Australiens nationales Olympisches Komitee AOC hat die Verhaltensregeln für seine Athleten verschärft. Ab sofort müssen für Olympia qualifizierte Sportler dem AOC Untersuchungen über eventuelles Fehlverhalten erlauben.

"Dazu gehören auch Anfragen bei der Polizei", so AOC-Sportdirektorin Fiona de Jong. Zudem werden auch Selbstanzeigen bei eigenem Fehlverhalten erwartet.

Dadurch soll Fällen, wie dem des Schwimmers Nick D'Arcy vorgebeugt werden, der vom AOC nach einer Disco-Prügelei mit seinem Teamkollegen Simon Cowley ausgeschlossen wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel