Fünfkämpferin Lena Schöneborn hat gleich im erstem Versuch das Ticket für die Olympischen Spiele 2012 in London gelöst.

Die Goldmedaillengewinnerin von Peking gewann das Weltcup-Finale auf dem Olympiagelände der englischen Hauptstadt mit 5308 Punkten, obwohl sie mit 29 Sekunden Rückstand in den abschließenden Geländelauf gegangen war. Eva Trautmann rundete als Vierte das gute deutsche Ergebnis ab.

"Das war sensationell, was Lena und Eva heute gezeigt haben. Lena hat sich auf der schweren Laufstrecke unwiderstehlich nach vorne gekämpft", sagte Bundestrainerin Kim Raisner.

Nach dem Schwimmen und Reiten war Schöneborn zunächst weit zurückgefallen. "Beim Schwimmen hätten es ein bis zwei Sekunden schneller sein können, wenn ich nicht soviel Wasser in meinen Anzug bekommen hätte", sagte Schöneborn.

Im Männer-Wettbewerb hatte das deutsche Trio am Samstag eine Top-Ten-Platzierung verpasst. Bester Deutscher war der elfplatzierte Alexander Nobis mit 5520 Punkten.

Delf Borrmann wurde 21., Steffen Gebhardt kam unter den 36 Startern auf den 31. Platz. Der Sieg und damit das Olympiaticket ging an den Ungarn Robert Kasza.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel