Sydney-Olympiasieger Sergej Alifirenko ist vom Internationalen Schießsportverband (ISSF) wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden.

Der 49-Jährige war positiv auf das Glukokortikoid Dexamethason getestet worden und erhielt eine Sperre bis April 2010. Nach Angaben des russischen Verbandes habe Alifirenko die Substanz zur Behandlung einer Augenverletzung eingesetzt. Deswegen sei er auch am Abend vor dem olympischen Wettbewerb mit der Schnellfeuerpistole abgereist.

Alifirenko soll nun als Trainer weiterarbeiten.

AD

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel