Die deutschen Säbelfechterinnen sind zum Auftakt der Fecht-EM in Sheffield ohne Medaille geblieben und haben eine bessere Ausgangsposition im Kampf um die Olympiatickets verpasst.

Die WM-Sechste Stefanie Kubissa (Dormagen) und die erst 17-jährige Anja Musch (Künzelsau) verloren als letzte deutsche Starterinnen in der Runde der letzten 32. Kubissa unterlag der WM-Dritten Jelena Chomrowa (Ukraine) 7:15, Musch verlor gegen die EM-Dritte Ilaria Bianco 10:15.

In der ersten Hauptrunde hatte die Deutsche Meisterin Alexandra Bujdoso (Koblenz) das deutsche Duell gegen Kubissa trotz 8:1-Führung mit 14:15 verloren. Anna Limbach aus Dormagen zog gegen die Polin Katarzyna Kedziora ebenfalls mit 14:15 den Kürzeren.

"Das Ärgerlichste war, dass Alex und Stefanie in der ersten Runde gegeneinander antreten mussten", sagte Bundestrainer Eero Lehmann zum frühen Duell der in der Weltrangliste bestplatzierten deutschen Starterinnen: `Im Kampf um die Olympiaquali hat uns das keinen Schritt nach vorne gebracht."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel