Dem fünfmaligen deutschen Badminton-Meister Marc Zwiebler ist bei den US Open im kalifornischen Orange die große Überraschung geglückt.

Zwiebler bezwang im Viertelfinale des mit 120.000 US Dollar (ca. 86.000 Euro) dotierten Grand-Prix-Gold-Turniers den Ex-Weltmeister und Olympiasieger von Athen 2004, Taufik Hidayat (Indonesien), mit 21:16, 21:15.

"Ich bin einfach nur happy, einen der größten Spieler aller Zeiten in einem hochklassigen Match geschlagen zu haben", sagte der Weltranglisten-17. aus Bonn unmittelbar nach dem Matchball.

Im Halbfinale trifft Zwiebler, der bei den US Open an Position sechs gesetzt ist, auf den Weltranglistenneunten Tien Minh Nguyen aus Vietnam.

Ob Zwiebler zu diesem Duell überhaupt antreten kann, ließ der 27 Jahre alte BWL-Student offen: "Leider habe ich mich zu Beginn des zweiten Satzes an der rechten Kniekehle verletzt. Ich hoffe, es ist nur etwas Muskuläres."

Drei Wochen vor den Weltmeisterschaften in der Londoner Wembley Arena (8. bis 14. August) will Zwiebler kein Risiko eingehen. "Ich werde mich lange behandeln lassen und dann kurzfristig entscheiden, ob es geht", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel